Skip to Content

Car-Hifi-Einbau für Einsteiger: Wie wähle ich meine Komponenten aus?

Obwohl Car-Hifi-Enthusiasten oft die bestmöglichen Lautsprecher oder Amplifier einbauen möchten, sollten man niemals die Wichtigkeit einer Head Unit unterschätzen. Hierbei geht Sicherheit vor: Große Knöpfe und Regler verhindern, dass man während der Fahrt daneben tippt und ein LED oder LCD-Display zeigt alle wichtigen Informationen auch bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen. Optimal sind natürlich Head Units, deren Steuerung auch über das Lenkrad funktioniert – so braucht man die Hände nie vom Steuer zu nehmen, während man das Radio bedient.

Moderne Car-Audio-Systeme arbeiten heute nicht nur mit CDs, sondern auch mit MP3-Formaten und besitzen Anschlüsse für USB-Stecker. Falls man also einen MP3-Player oder iPod benutzt, sollte das System auch eine entsprechende Docking Station besitzen. Eine eingebaute Bluetooth-Funktion verbindet das Handy mit dem System – auch hier ist eine Steuerung über das Lenkrad sinnvoll und sicher.

Lautsprecher gibt es grundsätzlich in drei Variationen: Hochtöner, Mitteltöner und Woofer. Hochtöner sind die kleinsten der Lautsprecher-Typen und übertragen die hochfrequenten Töne; Mitteltöner und Woofer oder Tieftöner lassen entsprechend mittlere und tiefe Töne klingen. Ein vierter Typ, der Subwoofer, erzeugt ultratiefe Bass-Frequenzen.
Zunächst mage es so aussehen, als wäre jeder Lautsprechertyp okay, aber weit gefehlt: jedes Auto hat unterschiedliche Anforderungen an das Lautsprechersystem. Informationen liefert oftmals das Bedienungshandbuch des Wagens. Die erste Frage, die beim Lautsprecherkauf zu klären ist, wäre: Benutze ich einen Amplifier?

Einige Car-Systeme besitzen bereits einen eingebauten Amplifier – deshalb sollte man nur einen extra Amplifier kaufen, wenn der Sound noch lauter sein soll.
Extra-Amplifier erfordern, dass die Lautsprecher auch deren Power aushalten, ohne Störgeräusche abzugeben oder schlicht kaputtzugehen. Deshalb sollte der Kauf von Amplifier und Lautsprecher immer aufeinander abgestimmt sein.

Die zweite Frage: Zwei-Wege-, Drei-Wege- oder Vier-Wege-Boxen? Eine Zwei-Wege-Lautsprecherbox beinhaltet einen separaten Hoch- und einen Tieftöner; Drei-Wege-Boxen vereint Hoch-, Mittel- und Tieftöner. In Vier-Wege-Boxen ist zusätzlich ein Superhochtöner eingebaut. Je mehr Komponenten der Lautsprecher besitzt, desto „besser“ oder kohärenter kann die Sound-Reproduktion sein: Der Sound aus Vier-Wege-Boxen ist detailreicher als der aus Zwei-Wege-Boxen.

Eine andere Möglichkeit ist, Hoch-, Mittel- und Tieftöner separat zu kaufen, um sie im Auto optimal zu verteilen. Hierbei ist wichtig, wieviele Kanäle das System aufweist: ein Zweikanalsystem nutzt beispielsweise zwei Hochtöner, ein Vierkanalsystem vier. Ein aus diesen Komponenten aufgebautes System benötigt einen externen Amplifier, um zu funktionieren – auch hier gilt, dass die Boxen imstande sein müssen, die Power des Amplifiers auch auszuhalten.

Generell gilt: Die Lautsprecher sollten vorher probegehört werden, am besten in verschiedenen Frequenzbereichen mit unterschiedlicher Musik. Deshalb sollten Käufer immer ihre Lieblings-CD mit sich herumtragen, wenn sie auf der Suche nach dem richtigen Car-Audio-System sind. Unterschiedliche Lautsprechersysteme reagieren unterschiedlich auf diese Musik – diejenigen, die für den Käufer mit seiner Lieblingsmusik am besten klingen, sind die Boxen seiner Wahl.