Skip to Content

Phantomspeisung

Der VAG-Konzern, aber auch viele andere Autohersteller benutzen die sogenannte Phantomspeisung, um ihre Antennenverstärker mit Strom zu versorgen. Wenn Tuner Nachrüstradios einbauen möchten, ist häufig ein entsprechendes Zusatzteil nötig, das diese Funktion vom Original-Werksradio adaptiert.

Phantomspeisung bedeutet, dass über einen Leitungsweg, der üblicherweise nur für die Signalübertragung benutzt wird, auch die Betriebsspannung anliegt. Damit speisen viele Werksradios die Antennenverstärker. Da nicht alle Fahrzeughersteller diese Phantomspeisung benutzen, stellen viele Nachrüstradios diese Funktion nicht ab Werk zur Verfügung - bei Herstellern, die keine Phantomspeisung verwenden, würde eine solche die Antenne zerstören.

Nachrüstradios müssen also unter Umständen mit einem Phantomspeisungsadapter ausgestattet werden, der damit die Originalfunktion des Werksradios unterstützt. Ansonsten ist der Empfang ohne Phantomspeisung denkbar schlecht.

Die Phantomspeisung liegt am Remote-Anschluss des Werksradios an, der Stecker ist üblicherweise blau. Er sendet neben dem Antennensignal 12 Volt als Phantomspeisung an den Antennenverstärker. Fahrzeugseitig ist die Phantomspeisung über Kammer A, Pin 5 beim ISO-Stecker angeschlossen. Die neueste Generation nutzt Fakra-Stecker, um die Phantomspeisung zum Antennenverstärker zu transportieren. Auch hierfür existieren Adapter je nach Fahrzeughersteller.